Nachdem mich viele Leute angesprochen und gebeten haben, daß sie sich
wieder mal ein jüngeres Modell wünschen kommt dieses mal unter den vielen
Bewerberinnen die Zuckersüße 23jährige Anja zum Zuge, um Ihre Kitzligkeit
unter beweis stellen zu können.
Sie hat ganz, ganz süße perfekt geformte kleine Füße mit einer Schuhgröße von
36/37 bei einer Körpergröße von 1,63 m.
Sie trägt in dem ganzem Video eine schwarze Nylonstrumpfhose, mit
Verstärkungen an Zehen, selbstredend ist das das Video so von unseren
Nylonfans gewünscht war!!!
Anja hat außerdem bei den Aufnahmen einen schwarzen Minirock an (den ich
immer ganz hochgeschoben habe, um Ihren wunderschönen prallen Po vor
meinen Augen zu haben. Wie zwei Halbmonde sah der aus!!!) und einen
hellblaues ärmelloses sehr kurzes Top!

Das neue Video beginnt mit einer Fesselung in der Bauchlage.
Als ich mich auf Sie kniete, merkte ich bereits wie Anjas Körper sich in
ängstlicher Erwartung versteifte. Ihr blieb nur übrig zu beten, daß ich nicht zu
weit gehen würde und Ihre Grenzen erkenne.
Unruhig erwartete Sie meine kitzelnden Finger! Als Anja eine extrem leichte
Berührung spürte, die ich horizontal über Ihren Rücken ansetzte und dann
meine spitzen Finger Anjas Seiten leicht berührten, schrie Sie förmlich auf und
verspannte sich sofort wieder. OH GOTT!! NEIN!!! DAS war zuviel!!!
Ich ergötzte mich an Ihrer Empfindlichkeit, die Sie zeigte, indem Sie in hilfloses
nahezu hysterisches Gelächter aufschrie und sich aufbäumte, soweit die
Fesselung dies zuließ als ich für Sie qualvoll langsam mit den Fingern so leicht
es nur ging hinunter über die Rippen, den seitlichen Bauchansatz, die Hüften,
Ihren Oberschenkeln, den seitlichen Busenansatz bis hin zu den Kniekehlen
entlang strich. Meine spitzen Finger berührten kaum die Haut, was Sie schier
zum Wahnsinn trieb. Immer wenn ich mit meinen Fingerspitzen bei Anjas
Rippen angelangt war, setzte ich die zweite Hand auf Ihren Rücken an, um mit
ihr in gleicher Weise zu verfahren. So ging es weiter und weiter und immer
weiter...

Längst hatte Sie das Betteln um Gnade aufgegeben, Anja wußte gut genug das
Sie nicht die geringste Chance hatte, mich zu überzeugen aufzuhören... OH
FRAU... ich fühlte ich hatte Sie bereits an Ihre Grenzen gebracht... dabei hatte
sie noch nicht einmal ernsthaft begonnen.
Hihihihi.

Fünf Minuten später bemerkte ich, daß Sie sich anscheinend an das ständig
gleiche Gefühl des Kitzelns gewöhnt hatte. Zwar lachte, zappelte und bäumte
Sie sich immer noch wie wahnsinnig auf, aber Anja schien sich doch schon
etwas beruhigt zu haben. Während ich Sie weiter kitzelte, setzte ich mich auf
die Oberschenkel, um Sie etwas mehr am Aufbäumen zu hindern und Sie ein
wenig wehrloser zu halten. So begann ich nur an den Seiten mit den Fingern
leicht auf und ab zu streichen, was erneutes wildes Lachen und erneute Energie
in Ihrem Zappeln und Aufbäumen hervorrief. Das hysterisch verzweifelte
Lachen nahm Ihr die Luft aus den Lungen. Sie lief schon fast blau an und es
sah aus als ob Sie gleich „platzen" würde, da ich aber noch lange nicht fertig
war machten wir nach ca. 30 min. ist die erste Kitzelpause, die Anja dankend
annahm.

Im 2. Teil des Video ist wird Anja in der Rückenlage gefesselt.
Dort fing ich an, ganz leicht und langsam mit meinen Fingernägeln kleine Kreise
auf Ihrem Brustkorb zu ziehen, die sich wie selbstverständlich langsam an der
Seite in Höhe der Rippen und wieder hoch zur Brust entlang bewegten. Es
machte mir Spaß, Anjas zuckende Haut und Muskeln zu beobachten und Ihr
atemloses Lachen und losprusten zu hören. Als ich meine Finger kribbelnd
hinunter zum Bauch und immer wieder in Höhe der Taille an Ihrer Seite
hinunter und wieder herauf um Ihren Bauchnabel herum und die andere Seite in
Höhe der Taille wieder hinunter bewegte, weidete ich mich an den schrillen
Tönen des hilflosen regelrecht kreischenden Gelächters. So hysterisch lachend
hatte ich Anjamaus noch nie erlebt...
Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr ich es liebe, diese zuckende Haut zu
verwöhnen und unter meiner Hand zu spüren... Ich könnte JAHRE lang so
weiter machen...! "OH GOTT! STOP STOP STOP!!!" schafft Sie in dem
Gelächter zu rufen, welches sich steigerte, als ich meine zweite Hand noch
zusätzlich benutzte. Überall schwirren meine flinken Finger schneller und
schneller über Ihren zuckenden Bauch, den Sie immer wieder krampfhaft
einzog. Ich behielt die leichten Berührungen bei, nahm jedoch Anjas zuckende
Muskeln unter meinen Fingern genüßlich wahr. Es turnte mich mächtig an. Des
öfteren glitten meine Finger auch mal über die Haut in Höhe der „feuchten
Muschi", wo ich spürte, daß Sie sich ein wenig mehr in Erwartungshaltung
anzuspannen schien.
Als ich nach 29 min. eine Pause vorschlug, damit Sie nicht gleich zu geil wird
und über mich herfällt! Grins!

Als 3. Fesselposition kommt jetzt die Hogtiedstellung!
Anja liegt auf dem Bauch, ihre Arme auf dem Rücken verschränkt, die
Handgelenke mit gepolsterten Lederschlaufen zusammengebunden. Zappelt Sie
wie ein gefangener Fisch und versucht sich zu befreien, aber Sie hat keine
Chance. Sie zerrt an den Fesseln, Ihr ganzer Körper, der die Form eines U
einnimmt, wippt und schaukelt hin und her. Auf ästhetische Weise wird
dadurch die Wölbung ihrer Brüste betont. Es ist ein Anblick, der mich aufs
Höchste erregt.

Ich setze mich hinter Ihre verschnürten Füße auf das Bett. So, jetzt wollen wir
unsere liebe Anja mal so richtig durchkitzeln. Dabei dreht sie sich zu mir um
und zwinkert mir schelmisch zu.
Tja, dann mal los! Was meint Ihr, ist Anja immer noch so kitzelig an Ihrem
Oberkörper und Ihren Füßen wie in der ersten Stunde?! Ich brauche auf eine
Antwort gar nicht zu warten, denn schon beginne ich damit, meine flinken
Finger über Anjas Rippen zucken zu lassen. Anja kreischt und bäumt ihren
Oberkörper ruckartig auf.
Als ich meine Finger über Ihre nylonbestrumpften Sohlen gleiten lasse,
quietscht sie noch lauter und fängt mit den Beinen zu strampeln an. Obwohl Sie
gefesselt ist, muß ich Sie unter Aufbietung aller meiner Kräfte festhalten.

Ihr Körper wippt und schaukelt hin und her, und aus Ihrem weit geöffneten
Mund kommen Glucks- und Quietschgeräusche. Sie zerrt an Ihren Fesseln. Es
hilft nichts. Als Sie die Ausweglosigkeit Ihrer Lage einsieht, versucht Sie es mit
Bitten und Flehen.

Das Bitten und Betteln macht mich nur noch geiler, und ich kitzel mein
wehrloses Opfer gnadenlos und mit sadistischem Vergnügen weiter.
27 min. muß „meine" Anjamaus diese pure Kitzelfolter über sich ergehen
lassen!

Die letzte Fesselung ist noch mal in der Rückenlage.
In dieser Fesselung spiele ich erstmal in aller Ruhe "Rippenklavier", man(n)
macht das Spaß und mich geil!!! Danach gehen meine Finger auf
„Wanderschaft" über Anjas nylonbestrumpfte Fußsohlen. Am liebsten würde
ich meine Jeans ausziehen und meinen erigierten P...s zwischen diese
wohlgeformten und leckeren Nylonfüße schieben, aber da die Kamera ja noch
läuft, warte ich noch mit Anjas Wunsch auf sexuelle Handlungen, solange die
Kamera läuft.

Ich bleibe bei Anjas Füßen, weil Sie an Ihren Sohlen unheimlich kitzlig ist. Die
hauchdünnen, enganliegenden Nylons machen das nur noch schlimmer. In der
nächsten Einstellung finde ich am Oberkörper von Anja immer wieder neue
empfindliche Stellen. Was nun aus Anjas Mund hervorkommt, ist schon gar
kein Lachen mehr, sondern ein hysterisches, heiser werdendes Kreischen, das
sich gelegentlich in schrillen, japsenden, Quietschtönen überschlägt.

Anjas quietscht dabei wie ein Meerschweinchen, das gerade abgestochen
wird. Wenn Ihr das hören könntet...aber seht Euch doch einfach die Bilder und
das Video an. Grins!
Aber gut, nach nicht enden wollenden 31 Minuten für „unsere" Anja habe ich
dann echt schon Mitleid mit Ihr gehabt.


Gesamtlänge: ca. 118 min.

Home
More Pictures